Autofahren in Malaysia

Es gibt kein asiatisches Land, das besser ausgebaute Straßen hat als Malaysia. Auf der Halbinsel zu fahren ist wahrlich ein Vergnügen. Überall kann man Mietwagen buchen, die sich in einem Top-Zustand befinden. Asphaltierte Straßen sind die Regel, sowie leere Autobahnen und defensives Fahrverhalten. Zwar kosten die Autobahnen eine Maut, aber das zahlt man doch gerne für solch einen Luxus.

Malaysia Traffic

Malaysia Traffic

Einzig das Links fahren, mag für manche ein Problem sein, vor allem, da sich nicht nur das Lenkrad an ungewohnter Stelle befindet, sondern Schaltknüppel und Handbremse an der für den deutschsprachigen Tourist richtigen Stelle. In den nächsten Gang muss man also mit der linken Hand schalten. Das erfordert einiges Umdenken. Dabei muss man zusätzlich auf die Straße achten, denn zu schnell verfällt man in alte Gewohnheiten und fährt auf der falschen Straßenseite. Das alles ist recht „tricky“, aber kein Drama. Wer es sich wirklich nicht zutraut, sollte sich keinen Mietwagen nehmen. Doch eigentlich ist man nach kurzer Eingewöhnungszeit „drin“ und kann den Mietwagen ohne Probleme steuern.

Verlangt wird in Malaysia offiziell der internationale Führerschein. Wenn die Fahrerlaubnis aus dem eigenen Land aber nicht zu alt ist, reicht sie meist aus, um sich auszuweisen.

Eine große Erleichterung sind die Polizisten der Touristenpolizei des Landes, die eine Schirmmütze mit kariertem Band, sowie eine dunkelblaue Uniform mit einem „i“ auf rot/blauem Schild auf der Brusttasche tragen. Sie helfen immer gerne bei Fragen zum Weg oder auch bei Bagatellunfällen.

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur

Wirklich günstig ist das Benzin in Malaysia, so dass auch weite Fahrten durch das Land aus geldlicher Sicht kein Problem sind. Gerade mal 0,50 Euro kostet im Schnitt der Liter Diesel. Bei Superbenzin kommt man mit 0,70 Euro pro Liter hin. Sollte man aber auf die Idee kommen, sich ein wenig von dem günstigen Benzin mitzunehmen, vielleicht bei der Weiterreisen ins Nachbarland, dem sei gesagt, dass das verboten ist. Gefüllte Reservekanister dürfen nicht außer Landes gebracht werden.

Die Verkehrsregeln in Malaysia sind die allgemein gültigen, wie sie in den meisten Teilen der Welt verstanden werden. Anders aber ist das Stopp-Schild. Hier ist es achteckig und trägt den weißen Schriftzug „BERHENTI“ auf rotem Grund. Das Vorfahrt-Gewähren-Schild ist ein weißes Dreieck mit rotem Rand, in dem die Wörter „BERI LALUAN“ in roter Farbe geschrieben stehen.

Innerorts gelten 49 km/h Höchstgeschwindigkeit, auf Freilandstraßen darf mit 90 km/h gefahren werden. Auf den Autobahnen gilt ein Tempolimit von 110 km/h.

Fahrer und Beifahrer sind verpflichtet, Sicherheitsgurte anzulegen.

Für Kinder sind spezielle Sitze nicht vorgegeben, sie sind aber Standard im Land und können bei jeder Anmietung eines Mietwagens hinzu gebucht werden.

Parkverbote sind durch durchgängige Doppellinien gekennzeichnet. Dazu besteht ein Parkverbot neun Meter vor und hinter Kreuzungen und Straßeneinmündungen. In den größeren Städten stehen gebührenpflichtige Parkplätze zum Abstellen des Mietwagens überall zur Verfügung.

In Malaysia gilt eine Promillegrenze von 0,8.

   

Tags: , , ,

Neuen Kommentar hinzufügen